Informationstechnische Grundbildung dBASE: Mit vollständiger by Ekkehard Kaier PDF

By Ekkehard Kaier

ISBN-10: 3322901106

ISBN-13: 9783322901101

ISBN-10: 3528046848

ISBN-13: 9783528046842

Software-Tools ermbglichen es dem Benutzer, Probleme am computing device in bedienungsfreundlicher Umgebung zu Ibsen. Zahlt guy die Programmiersprachen zu den Software-Tools, ergeben sich zum Beispiel folgende Bereiche: Betriebssystem (z. B. MS-DOS, OS/2 bzw. PS/2) - Maschinennahe Programmentwicklung (z. B. 8086-Assembler) - Strukturierte Programmentwicklung (z. B. uncomplicated, C, Pascal) Objektorientierte Programmentwicklung (z. B. SmallTalk, C++) Datenbanksystem (z. B. dBASE, SQL) Tabellenkalkulation (z. B. Multiplan, Excel) Textverarbeitung (z. B. be aware, observe ideal) Integrierte software program (z. B. Framework, Lotus 1-2-3, Works) laptop Assisted layout, CAD machine Publishing, DTP Steuerung und Regelung Die moderne informationstechnische Grundbildung schlieBt Grundkenntnisse in der Anwendung ausgewahlter Software-Tools ein. dBASE: Dieses Datenbanksystem liiBt sich im Menu-, Direkt- und Programm-Modus nutzen. Menu-Modus: menugesteuert uber das Regie-Zentrum. - Direkt-Modus: befehlsgesteuert vom ."" als dBASE-Prompt aus. - Programm-Modus: programmgesteuert uber selbstentwickelte Programme. Das vorliegende Buch gibt eine Einftihrung in den Direkt-Modus und den Programm Modus. Der Schwerpunkt liegt im Programm-Modus, d. h. in der strukturierten seasoned grammentwicklung mit der Programmiersprache von dBASE IV bzw. dBASE III PLUS. EinfUhrungsteil: Arbeiten im Direkt-Modus, Arbeiten im Programm-Modus (Programm strukturen, Unterprogrammtechnik, Menuprogrammierung, String und Array). Referenzteil: Aile Befehle und Funktionen von dBASE IV mit Verweisen zu dBASE III PLUS.

Show description

Read Online or Download Informationstechnische Grundbildung dBASE: Mit vollständiger Referenzliste PDF

Similar german_5 books

DOS Profi Utilities mit Turbo Pascal - download pdf or read online

----------------------------------------- Als ich im Jahre 1984 begann, mich fUr Mikrocomputer zu interessieren, batte ich nie gedacht, dass aus diesem pastime einmal ein wesentlicher Bestandteil meines Berufes werden sollte. Heute blicke ich auf spannende Jahre zuruck, in denen ich mit dem IBM-PC und dem Atari Erfahrungen gesammelt habe.

Download PDF by Henri Cartan: Über den Vorbereitungssatz von Weierstraß. Elliptische

Fuhrenden Mathematiker des 19. Jahrhunderts und einem der fiihrenden Geister der Friedrich-Wilhelms-Universit't zu Berlin in ihrer Glanzzeit, der zweiten H? lfte des 19. Jahrhunderts. WeierstraB struggle additionally ein Kollege von Paul Dubois Reymond, von Helmholtz, von Mommsen und Virchow. Karl WeierstraB ist ein variety unseres Landes Nordrhein-Westfalen.

New PDF release: Vorlesung über Differential- und Integralrechnung 1861/62

§ 1. VORSTELLUNG DES ZAHLENGEBIETES Wir konnen jede ganze Zahl bildlich oder geometrisch darstellen. Nehmen wir zum Beispiel eine Linie von beliebiger Lange an, und auf derselben einen Punkt o. So konnen wir die Zahl eins so darstellen, indem wir eine beliebige konstante Lange auf dieser vom Nullpunkt aus nach rechts auftragen.

Additional resources for Informationstechnische Grundbildung dBASE: Mit vollständiger Referenzliste

Example text

62 26 1 Dateiverarbeitung mit dBASE 4. Auswertung tiber Befehl COUNT (Anzahl der Datensatze zahlen): Allgeme;n: COUNT [Bereich] [TO Speichervariable] [FOR Bedingung] Beispiel: COUNT FOR Umsatz> 100000 Die Satze zahlen, ftir die die Bedingung Umsatz>lOOOOO wahr ist. COUNT FOR Umsatz>100000 2 Datensatze 5. Auswertung tiber Speichervariablen mit Wertzuweisungsbefehl STORE: Speichervariablen sind dateiunabhangige Hilfsvariablen. Wertzuweisungen erfolgen mit den Befehlen AVERAGE, SUM, COUNT, STORE und =.

Auswertung fiber Befehl SUM (Datenfelder aufsummieren): Allgemein: SUM Ausdruck [TO Speichervariable] [FOR Bedingung] Beispiel: SUM Umsatz Inhalte aller Umsatz-Felder Satz fUr Satz lesen und aufsummieren. 15 3. ] Beispiel: AVERAGE Umsatz AIle Umsatzfelder werden aufsummiert und anschlieI3end gemittelt. 62 26 1 Dateiverarbeitung mit dBASE 4. Auswertung tiber Befehl COUNT (Anzahl der Datensatze zahlen): Allgeme;n: COUNT [Bereich] [TO Speichervariable] [FOR Bedingung] Beispiel: COUNT FOR Umsatz> 100000 Die Satze zahlen, ftir die die Bedingung Umsatz>lOOOOO wahr ist.

4. DBF. Nennen Sie die Befehle zum Anzeigen von a) allen mit "F" beginnenden Kundennamen (Slitze komplett); b) allen mit "r" endenden Kundennamen (Slitze komplett); c) Kunde 4 mit Name und Umsatz; d) der Namensspalte von Kunden mit 10000 < Umsatz < 100000. 5. Sequentieller und direkter Zugriff auf die Datei. a) Welcher Satz erscheint, wenn man DISPLAY nach LIST tippt? b) Beschreiben Sie den sequentiellen Zugriff tiber DISPLAY FOR. c) Beschreiben Sie den Direktzugriff tiber GO 3 und DISPLAY. d) Wie beeinflussen GO 7, SKIP 7 und ?

Download PDF sample

Informationstechnische Grundbildung dBASE: Mit vollständiger Referenzliste by Ekkehard Kaier


by George
4.3

Rated 4.02 of 5 – based on 34 votes