Die „Heilige Ordnung“ der Männer: Patriarchalische - download pdf or read online

By Gerhard Schwarz (auth.)

ISBN-10: 3322971317

ISBN-13: 9783322971319

ISBN-10: 3531417320

ISBN-13: 9783531417325

Show description

Read Online or Download Die „Heilige Ordnung“ der Männer: Patriarchalische Hierarchie und Gruppendynamik PDF

Similar german_11 books

Henk Overbeek's Rivalität und ungleiche Entwicklung: Einführung in die PDF

Dieses Lehrbuch bietet eine Einführung in die internationale Politik, die wesentlich weiter geht als die etablierten Richtungen des Realismus und des neoliberalen Institutionalismus. Einerseits überwindet es den Staatzentrismus, indem es eher gesellschaftliche Verhältnisse als Staaten ins Zentrum der examine stellt.

Metaphern in Wissenskulturen - download pdf or read online

Die Metapher begleitet die Geschichte der Menschheit, seit die Suche nach Erkenntnis und Zugehörigkeit die Handlungs- und Orientierungsweisen des Menschen prägt. Metaphern sind eine der ersten rhetorischen, poetischen Figuren, vor allem in der für die Entstehung modernen Denkens bahnbrechenden „Ilias“ Homers.

Extra resources for Die „Heilige Ordnung“ der Männer: Patriarchalische Hierarchie und Gruppendynamik

Example text

Dass die Mechanismen oder besser: Biologismen der Nahrungsaufnahme eine liebevolle oder jedenfalls feindfreie Situation voraussetzen, wissen auch die Sprichwörter: Liebe geht durch den Magen. 3 Die Entwicklung der Kommunikation in der Gruppe 43 des Magens und eine Hemmung der Schluckreaktion: "es schnürt einem den Hals zusammen". Zuerst werden von de~ Gruppe Feinde abgewehrt, dann setzt man sich zum Mahl zusammen. Vor der Mahlzeit wird daher die Sicherheit festgestellt und bestätigt, gezeigt, gesagt oder gespielt, dass alle Beteiligten hier Freunde sind.

Dass es sich hier um stammesgeschichtlich ganz alte Formen der Kommunikation handelt, zeigen Beobachtungen an Primaten. B. gehören zu den Trommelritualen hüpfende und schwingende Bewegungen. Jugendliche Musik- und Tanzfans bemühen sich oft, "ganz Rhythmus zu werden". Auf Massenveranstaltungen politischer und kultureller Art lassen sich solche Phänomene ebenfalls beobachten. Die Kommunikation in der Form der emotionalen Partizipation als Vereinigung verschiedener Individuen gestattet nun eine gute Entwicklungsmöglichkeit für Gruppen.

Frei von ausgesprochenen Hemmungen und mit lange währender sexueller Erfahrung vermag selbst die Frau, die noch nicht geboren hat, jenes hohe Maß an Vasokongestion zu erreichen, das die bereits reproduktive Frau erzielen kann. Es könnte also durchaus sein, dass die so genannte ,mannstolle' Frau in Wirklichkeit nichts weiter als eine normal enrwickelte Sexualität besitzt, obwohl eben gerade deshalb ihre Integration in unserer Gesellschaft noch viel zu wünschen übrig lässt. Zweifellos ist die am weitesten reichende, auf Grund dieser Fakten extrapolierte These die Existenz einer universellen und physisch normalen Unfähigkeit der Frau, selbst bei intensiven und wiederholten orgastischen Erlebnissen, einerlei, wie hervorgerufen, eine gänzliche sexuelle Befriedigung zu erlangen.

Download PDF sample

Die „Heilige Ordnung“ der Männer: Patriarchalische Hierarchie und Gruppendynamik by Gerhard Schwarz (auth.)


by Jason
4.2

Rated 4.57 of 5 – based on 48 votes